services-1

Zonenbezogene
Geschwindigkeits-
begrenzungen

Im industriellen Umfeld gibt es eine Reihe von Bereichen, die ein Befahren mit Flurförderzeugen nur mit reduzierter Geschwindigkeit erlauben. Neben unübersichtlichen Kreuzungen und ganzen Hallenbereichen gehören hierzu auch Rampen und Zonen mit Begegnungsverkehr oder der Präsenz von Fußgängern. Schilder und Warneinrichtungen sind oftmals nicht..

mehr erfahren

services-1

Zugangskontrolle
und Crash-Sensorik

Die Crash-Sensorik ist individuell an das Fahrzeug und das Einsatzumfeld anpassbar. Bei Erreichen einer definierten Belastungsgrenze wird ein Schaltrelais ausgelöst, das eine Fahrzeugfunktion (z.B. Langsamfahrt) oder eine Warneinrichtung schalten kann. Wir verzichten aus Sicherheitsgründen bewußt darauf, Fahrzeuge komplett stillzulegen. Das Rücksetzen der..

mehr erfahren

services-1

Fahrzeuggebundene
Torsteuerung

Mit einer fahrzeuggebundenen Torsteuerung wird sichergestellt, dass nur Flurförderzeuge, die mit einem speziellen Sender ausgerüstet sind, Schnelllauftore öffnen können. Damit werden die Nachteile gängiger Impulsgeber zur Öffnung (z.B. Radarmelder) vermieden, die eine Toröffnung auch durch Personen ermöglichen. Ein typisches Einsatzszenario ist die Steuerung..

mehr erfahren